Training/Therapie


Erwachsene
In einer ersten Phase geht es darum, das eigene Stotterverhalten zu analysieren:

In der nächsten Phase werden verschiedene Techniken erarbeitet, um die Stotterereignisse zu kontrollieren und zu verflüssigen (Stottermodifikation, Fluency Shaping). Dabei wird an der Atmung, Körperspannung, Artikulation und Stimme gearbeitet.

Ziele des Trainings:
Sie sind dem Stottern nicht hilflos ausgeliefert. Sie können die Techniken für mehr Sprechflüssigkeit anwenden. Dadurch ist Ihre Befindlichkeit nicht vom Stottern abhängig. Sie müssen keine Situationen meiden aus Angst vor dem Stottern. Sie erlangen mehr kommunikative Sicherheit.

Kinder
Einerseits wird spielerisch auf folgende Faktoren Einfluss genommen: Sprechbewegungen, Stimme, Atmung, Körperspannung. Andererseits werden wichtige Kompetenzen des Kindes gestärkt: Selbstbild und Selbstwertgefühl, Kommunikationsbereitschaft, soziale Fähigkeiten, Problemlöseverhalten, Umgang mit dem Stottern.
Je nach Kind, seinem Störungsbild, seinen Ressourcen und seinen individuellen Bedürfnissen stelle ich die passenden Elemente zusammen. Wichtiger Bestandteil der Therapie ist auch der Austausch mit den Eltern. Sie sollen über die Therapie-inhalte und -ziele Kenntnis haben. Gemeinsam besprechen wir unterstützende Massnahmen für den Alltag. Wenn nötig, nehme ich Kontakt mit weiteren Bezugspersonen auf (Krippenleiterin, Kindergärtnerin, Lehrperson…).

zurück